a
WORUM GING ES
b
GRÜNE POSITION
c
WAS WIR ERREICHT HABEN
d
WAS WIR NICHT ERREICHT HABEN

Die Modernisierung der Hochschulsysteme Europas

In der EU fällt die Bildung eigentlich unter die Zuständigkeit der Mitgliedstaaten, aber sie ist auch ein gemeinsames europäisches Gut.

Immerhin gibt es in der EU rund 19 Millionen Studierende an 4.000 Universitäten.

Seit der Umsetzungsphase des Bologna-Prozesses wird versucht, der Berufsausbildung an Universitäten wichtigeren Stellenwert zu geben - und sie oft über die akademische Forschung zu stellen.

 

Was war die Position der Grünen dazu?

Die Grünen halten es für unabdingbar, dass akademische Ausbildung und Forschung in einem rechtlich geregelten Rahmen stattfinden.

Beide sind wichtig, um gesellschaftliche Herausforderungen zu bewältigen.

Die EU benötigt Exzellenz im Bereich der Innovation und ein breites akademisches Bildungsangebot, das für alle zugänglich ist.

Die akademische Ausbildung sollte praxisnah sein, aber die akademische Freiheit sollte nicht arbeitsmarktpolitischen Kriterien untergeordnet werden.

Der Wissenstransfer zwischen den Mitgliedstaaten sollte verbessert werden, um die freie Entwicklung der Forschung zu fördern. Es gilt, den Nachdruck auf 'Allianzen für branchenspezifische Fertigkeiten' und 'Wissensallianzen' weiter auszubauen.

 

Hat das Parlament die Grüne Position übernommen?

Es ist den Grünen gelungen, für einen ausgewogeneren Beschluss zu sorgen: Wir haben gegengelenkt, als die anderen Fraktionen versuchten, akademische Freiheit arbeitsmarktpolitischen Anforderungen unterzuordnen.

 

In welchen Punkten wurden die Grünen überstimmt?

Insgesamt zeigten sich die Grünen mit dem Ausgang der Verhandlungen zufrieden.

Da Bildung und Kultur weitestgehend zu den nationalen Kompetenzen zählen und die EU lediglich als Mittler zwischen den Mitgliedstaaten dient, entstehen nur selten Konflikte in diesen Bereichen.

Referenz(en)
PRESSE & VERANSTALTUNGEN
Ausschuss:CULT

Gesetzgebungsverfahren:Own-initiative procedure

Referenz(en):2011/2294(INI)

BerichterstatterIn:László Tökés (EPP

Für die Grünen:Malika Benarab-Attou

Abgestimmt:20/04/2012

ReferentIn im Ausschuss:Frédérique Chabaud (Email)